Sieben Wochen mit

Vielleicht kennen sie die Aktion „sieben Wochen ohne“. Zwischen Aschermittwoch und Ostern nehmen sich in diesen Tagen viele eine Auszeit. Eine Auszeit von lieb gewordenen Gewohnheiten. Der Fernseher wird verhüllt, die Schokolade weggeschlossen und auf das Feierabendbier verzichtet. In den sieben Wochen vor Ostern werden Verzicht und Entbehrung geübt. Und es ist sicherlich gut, sich die eine oder andere Gewohnheit einmal bewusst zu machen und sie genauso bewusst zu lassen.

Aber kennen sie das? Sie werden aufgefordert an etwas nicht zu denken und schon denken sie dran. Und ist es mit dem Verzichten nicht genauso? Denken sie nur an die Diäten. Ich darf keine Schokolade essen. Und immer wieder kommt der Gedanke: jetzt ein Stück Vollmilch oder Trauben-Nuss! Und wie erleichtert ist man, wenn die Zeit endlich vorbei ist und man den alten Genüssen wieder verfallen kann. Wenn man es denn so weit schafft. Verzicht ist eine Last. Aber wie wäre es, wenn sie nicht etwas aus ihren Gewohnheiten streichen, sondern etwas Neues zur Gewohnheit werden lassen? Wenn sie nicht sieben Wochen „ohne“, sondern sieben Wochen „mit“ leben.

Wenn dieses „mit“ der Gott der Bibel ist? Vielleicht nach langer Zeit einmal wieder oder aber ganz neu als eine Chance. Wie wäre es, wenn sie sich in diesen sieben Wochen auf Gott einlassen würden. Wenn sie ihn mit hineinnehmen in das, was sie gerade beschäftigt. Manch einer mag jetzt fragen: Geht das überhaupt? Und wenn es diesen Gott gibt, hat er überhaupt ein Interesse an mir? Er hat! In der Bibel wird beschrieben, wie Gott in ganz normalen Situationen ganz normalen Menschen in ihrem Alltag begegnet ist. Durch Jesus Christus. Er hörte ihnen zu, wenn sie etwas zu sagen oder Fragen hatten. Er hatte Anteil an ihren Lebensgeschichten, an ihren Sorgen und Problemen. Er tat unbegreifliche Dinge und half den Menschen in ihren Nöten. Jesus war mittendrin in dem Leben dieser Menschen. Und das ist weniger ein Verzicht als vielmehr ein echter Gewinn.

Wir laden sie ein, sich auf diese sieben Wochen „mit“ einzulassen. Wie das geht? Begleiten sie uns auf unserer Entdeckungsreise durch das Johannes-Evangelium. Jeden Sonntag betrachten wir eine andere Geschichte und wollen diesen ungewöhnlichen Mann mehr und mehr kennenlernen. Seien sie einfach bereit sich auf diese Begegnung einzulassen. Besuchen sie unseren Gottesdienst. Lesen sie hier auf unserer Website wöchentlich einen kleinen Impuls zu den Begebenheiten. Lesen sie die Geschichten in der Bibel nach und lassen sie sich überraschen, wie Jesus sich den Menschen und auch ihnen zuwenden möchte. Laden sie Ihn in ihren Alltag ein. Sprechen sie ihre Sorgen und Schwierigkeiten bei Jesus an und lassen sie sich auf dieses Abenteuer ohne Verzicht ein.

Wir wünschen ihnen gesegnete sieben Wochen „mit“.

Sie haben keine Bibel? Schreiben sie uns (info@cga-pinneberg.de)!
Wir senden ihnen gern ein Exemplar kostenlos zu.