Die Welt verändern

Wir haben uns vorgenommen, als „Kirche mittendrin“ die Welt zu verändern. Eine große Herausforderung! Wie können wir die Welt von Menschen verändern? Zunächst natürlich dadurch, dass wir ihnen von Jesus erzählen, denn nichts verändert die Welt eines Menschen mehr, als die befreiende Botschaft Seiner Liebe und Vergebung.
Und wir nehmen einen positiven Einfluss auf das Leben von Menschen, wenn wir ihnen dienen. Konkret investieren wir uns z. B. in die Besucher unseres „Café mittendrin“ hier vor Ort. Aber auch indirekt helfen wir Menschen, durch die Unterstützung von Missionaren, die z.B. über Sprachprojekte den Menschen den Zugang zu Bildung und dem Wort Gottes ermöglichen.
Wir können also mit einem relativ geringen Einsatz dazu beitragen, dass Veränderungen geschehen. Und wenn es zunächst „nur“ durch eine finanzielle Unterstützung geschieht.

Wir können noch mehr tun!

Wir haben darüber nachgedacht, was wir noch tun können, um die Welt von Menschen zu verändern. Dabei ist uns der Gedanke gekommen, dass wir den Kaffee und Tee, den wir in der Gemeinde anbieten, von Projekten beziehen, in denen Kleinbauern einen fairen Preis für ihre Produkte erhalten. Für uns verändert sich der Einkaufspreis. Für die Produzenten verändert sich ihre Welt. Dabei ist es uns wichtig, dass es sich nicht um anonyme Disounter-Fairtrade-Ware handelt, sondern dass wir zu den Kleinbauern vor Ort ein Gesicht, eine Geschichte, einen Bezug haben.
So beziehen wir unseren Kaffee seit kurzem über das Project 58. Ein super leckerer Kaffee aus Nord-Thailand, dessen Geschichte Ihr hier nachlesen könnt.